Steuerberater Wien
wien-steuerberater.at |
Steuerberatung Wien

Start > Steuerrecht > Umsatzsteuer und Zoll
 • Steuerberater Wien

 • Forum (1470)

 • Steuerberater fragen

 • Steuerrecht
   Einkommensteuer (88)
   Umsatzsteuer und Zoll (39)
   Körperschaftsteuer (11)
   Internat. Steuerrecht (5)
   Fristen und Verfahren (8)
   Gebühren und Verkehrsteuern (22)
   Unternehmensbesteuerung (9)
   Finanzstrafrecht (4)

 • Wirtschaftsrecht
   Gesellschaftsrecht (5)
   Arbeits- und Sozialrecht (6)
   Bestandsverträge (Mietrecht) (1)

 • Schlüsselwortsuche:
 


Werkzeuge:
• Immobiliensteuerrechner
• Dienstnehmer-Lohnkostenrechner
• Angestellt-Selbständig-Rechner
• ESt-VZ-Rechner
• GrESt-Schenkung-Erbschaft-Rechner
• Nebenkosten-Kauf-Immobilie
• SV-Nachzahlung-berechnen
 


Letzte Einträge:
lifrei über:
Angestelltenverhältnis mit Zusatzverdienst

Stb Michael BRAUN über:
Kapitalerträge im Ausland

Herr Rothe über:
Steuernachforderung

Andrea über:
Studiengebühren steuerlich absetzen?

Frau Lazarova über:
Trotz Makler-Alleinvermittlungsauftrag Immobilie privat verkaufen

Johnny1962 über:
ESt und AMS-Bezug

Erdogan Hüseyin über:
Absetzung für Abnutzung (AfA bzw. Abschreibung) bei Fruchtgenussrecht möglich?

Stb Michael BRAUN über:
Arbeitnehmerveranlagung - ausländische Kapitalerträge vergessen

Vorsteuerabzug bei teilweise privat genutzter Ferienwohnung


19. April 2017 Autor Keine Kommentare  
Wird eine Ferienwohnung, ein Apartment erworben und teilweise privat und teilweise für umsatzsteuerpflichtige Vermietungszwecke verwendet, stellt sich die Frage inwieweit ein Vorsteuerabzug aus den Anschaffungskosten geltend gemacht werden kann. Dies betrifft insbesondere ausländische Vermieter die die Kleinunternehmerregelung nicht anwenden dürfen. Nach unionsrechtlichen Prinzipien kann der Un... <Weiterlesen>
Gemischt genutzte Gebäude, Umsatzsteuer, Vorsteuer, Vorsteuerberichtigung, Vorsteuerkorrektur 

Kleinunternehmerbefreiung Ausländer


18. März 2017 Autor 1 Kommentar  
Kleinunternehmer ist ein Unternehmer, der im Inland sein Unternehmen betreibt und dessen Umsätze im Veranlagungszeitraum EUR 30.000 nicht übersteigen. In der Fassung vor dem Abgabenänderungsgesetz 2016 galt als inländischer Unternehmer ein Unternehmer der seinen Wohnsitz oder Sitz im Inland hatte. Nunmehr besteht eine Ansässigkeit im Sinne der Kleinunternehmerregelgung im Inland nur dann, wenn... <Weiterlesen>
Kleinunternehmer, Umsatzsteuer 

Kleinunternehmer: Welche Umsätze sind in die Ermittlung der Umsatzgrenze miteinzubeziehen?


17. März 2017 Autor Keine Kommentare  
Kleinunternehmer sind Unternehmer, deren Umsätze im Veranlagungszeitraum (in der Regel das Kaldenderjahr) EUR 30.000 nicht übersteigen. Die Befreiung knüpft an die Umsatzhöhe an und ist daher eine persönliche Steuerbefreiung. Die Steuerbefreiung für Kleinunternehmer bewirkt, dass Einnahmen ohne Umsatzsteuer verrechnet werden können, auf der anderen Seite aber kein Recht zum Vorsteuerabzug aus ... <Weiterlesen>
Kleinunternehmer, Umsatzsteuer, Umsatzsteuerbefreiungen 

Grundstücksumsatz und Vorsteuerabzug


12. März 2017 Autor Keine Kommentare  
VwGH 23. 11. 2016, Ra 2014/15/0044 Ein Steuerpflichtiger war als gewerblicher Grundstückshändler tätig. Beim Ankauf von Liegenschaften im Jahr 2002 und in den Folgejahren verzichtete der Steuerpflichtige auf den Abzug der Vorsteuer, da die damalige Verwaltungspraxis einen Vorsteuerabzug erst zuließ, wenn tatsächlich ein steuerpflichtiger Grundstücksumsatz getätigt wurde. Ein Abzug im Zeitpunkt ... <Weiterlesen>
Grundstückshandel, Grundstücksumsätze, Vorsteuer, Vorsteuerabzug, Vorsteuerberichtigung 

Wechsel zwischen Umsatzsteuerfreiheit und Umsatzsteuerpflicht bei Kleinunternehmern


31. Januar 2017 Autor Keine Kommentare  
Normalerweise entsteht die Umsatzsteuerschuld mit der Leistungserbringung (Besteuerung nach vereinbarten Entgelten). Für bestimmte Unternehmer gilt allerdings das Prinzip der „Ist-Besteuerung“. Die Umsatzsteuerschuld entsteht hier, wenn das Entgelt für die Leistung vereinnahmt wurde. Der Zeitpunkt der Leistung oder der Rechnungslegung ist also für solche Unternehmer ohne Bedeutung. Solange für die... <Weiterlesen>
Istbesteuerung, Kleinunternehmer, Umsatzsteuer, Umsatzsteuerbefreiungen, Umsatzsteuerschuld 

Überrechnung der Umsatzsteuer bei Kauf einer Vorsorgewohnung


8. Januar 2017 Autor Keine Kommentare  
Die Veräußerung einer Vorsorgewohnung kann einen umsatzsteuerpflichtigen Vorgang – insbesondere wenn die Anlegerwohnung von einem Bauträger verkauft wird – darstellen, wobei der Käufer in der Regel berechtigt ist, die vom Verkäufer in Rechnung gestellte Umsatzsteuer als Vorsteuer abzuziehen. Bei derart großen Anschaffungen ist es in der Praxis durchaus üblich, dass das Guthaben aus dem Vorsteue... <Weiterlesen>
Umsatzsteuer, Umsatzsteuerschuld, Umsatzsteuervoranmeldung, Immobilienbesteuerung 

Wohnungseigentumsgemeinschaft: Umsatzsteuer bei Reparatur der Heizung


25. Dezember 2016 Autor Keine Kommentare  
VwGH 29.01.2014, 2009/13/0220 Eine Wohnungseigentumsgemeinschaft verrechnete gemäß § 10 Abs 2 Z 3 lit b UStG die Kosten der Erhaltung und Verbesserung der Heizungsanlage mit dem ermäßigten Steuersatz in Höhe von 10% an die einzelnen Miteigentümer weiter. Das Finanzamt stellte demgegenüber fest, dass die betreffenden Kosten mit der Gewinnung und Verteilung von Wärme in Zusammenhang stünden u... <Weiterlesen>
Lieferung, Umsatzsteuer, Wärme, Wohnungseigentumsgemeinschaft, Immobilienbesteuerung 

Lieferung und Montage von Beleuchtungskörpern ist keine Bauleistung


25. Dezember 2016 Autor Keine Kommentare  
VwGH 19.9.2013, 2011/15/0049 Eine GmbH betreibt einen (Groß-)Handel mit Beleuchtungskörpern. Die GmbH erhielt den Auftrag die Geschäftsräume eines Kunden mit Deckenleuchten auszustatten. Die Leuchten sollten an der Decke zwischen den Betonträgern montiert werden. Für die Montagearbeiten beauftragte die GmbH einen Subunternehmer. Der Subunternehmer stellte seine Leistungen der GmbH mit Umsatz... <Weiterlesen>
Bauleistungen, Reverse Charge, Umsatzsteuer 

Kein Vorsteuerabzug aus der Anschaffung von Sonderbetriebsvermögen


6. Oktober 2016 Autor Keine Kommentare  
BFG vom 20.11.2014, RV/7102342/2011 Das Bundesfinanzgericht (BFG) setzte sich mit der Frage auseinander, ob einem Gesellschafter einer OG aus der Anschaffung von Sonderbetriebsvermögen ein Vorsteuerabzug zusteht. Konkret ging es um einen Fiskal-LKW der im Eigentum des Gesellschafters stand und der Gesellschaft - für die betriebliche Nutzung - unentgeltlich zur Verfügung gestellt wurde. Das B... <Weiterlesen>
Personengesellschaften, Vorsteuer, Vorsteuerabzug 

Vorsteuerabzug aus Baukosten für Miteigentumsgemeinschaft (kurz: MEG)


9. Juni 2016 Autor 1 Kommentar  
Mit der Errichtung, Herstellung von Gebäuden oder der Renovierung von Wohnungen sind meist hohe Kosten verbunden. Die Baukosten beinhalten in aller Regel 20 Prozent Umsatzsteuer. Insbesondere aus Gründen der Liquidität wäre es wünschenswert, wenn man als Bauherr die Umsatzsteuer - die in den Baukosten steckt - als Vorsteuer vom Finanzamt zurückverlangen könnte. Der nachfolgende Artikel beschäftigt... <Weiterlesen>
Miteigentumsgemeinschaft, Vorsteuer, Vorsteuerabzug, Wohnungseigentumsgemeinschaft, Immobilienbesteuerung 

Unterliegen Bonus-Zahlungen der Umsatzsteuer?


4. Mai 2016 Autor Keine Kommentare  
UFS 3.3.2008, RV/0237-W/06 Der UFS hatte die Steuerbarkeit von Bonuszahlungen an eine selbständige Vermögensberaterin zu beurteilen. Die Bonusse wurden zusätzlich zur normalen Bezahlung gewährt. Sie waren in erster Linie leistungsabhängig, hingen aber auch vom allgemeinen Geschäftsverlauf des Unternehmens ab. Im Beratervertrag wurde der Bonus explizit als ‚freiwillige Zahlung‘ bezeichnet. D... <Weiterlesen>
 

Ist eine Baustelle eine Betriebsstätte bzw. feste Niederlassung?


23. April 2016 Autor Keine Kommentare  
Nach § 3 Abs 6 UStG letzter Satz gilt folgendes: 'Wird die sonstige Leistung an die Betriebsstätte eines Unternehmers ausgeführt, gilt die Betriebsstätte als Ort der sonstigen Leistung'. Insbesondere, wenn eine sonstige Leistung z.B. - die Installation oder Montage, Wartung und Reparatur sowie Kontrolle und Überwachung von Maschinen oder Ausrüstungsgegenständen, oder - Rechts-und Steuerber... <Weiterlesen>
Betriebsstätte 

VwGH zu Dauerrechnungen: Ohne Konkretisierung der Leistung kein Vorsteuerabzug


18. März 2016 Autor Keine Kommentare  
Der VwGH hatte sich unlängst mit einem Fall zu beschäftigen, in dem der Vorsteuerabzug aufgrund eines Leasingvertrages bzw. einer Dauerrechnung zu beurteilen war. Der Beschwerdeführer wollte monatlich die Vorsteuer aus einer Dauerrechnung bzw. einem Leasingvertrag geltend machen, obwohl aus den Kontoauszügen ersichtlich war, dass er keine Überweisungen tätigte. Das Finanzamt versagte den Vo... <Weiterlesen>
Leasing, Rechnungen, Dauerrechnung, Leistungszeitraum 

Umsatzsteuerjahreserklärung - Selbstanzeige - Finanzstrafverfahren


19. Februar 2016 Autor Keine Kommentare  
Eine wirksame Selbstanzeige hat folgende Voraussetzungen zu erfüllen: - Darlegung der Verfehlung (§ 29 Abs 1 FinStrG), - bei Verkürzungen die Offenlegung der bedeutsamen Umstände ( § 29 Abs 2 FinStrG), - Täternennung (§ 29 Abs 5 FinStrG), - Schadensgutmachung (§ 29 Abs 2 FinStrG), und - die Anzeige muss rechtzeitig erstattet werden (vlg. § 29 Abs 3 FinStrG) Nach herrschender Ansich... <Weiterlesen>
 

Arzt und Erwerbsteuerpflicht – Achtung Falle!


25. Januar 2016 Autor Keine Kommentare  
Ärztliche Leistungen – die Heilbehandlung nach § 6 Abs 1 Z 19 UStG sind - unterliegen einer Umsatzsteuerbefreiung. Ärzte müssen daher für ihre ärztlichen Leistungen den Patienten keine Umsatzsteuer in Rechnung stellen. Aus diesem Grund geben Ärzte in aller Regel auch keine Umsatzsteuervoranmeldungen noch Umsatzsteuererklärungen beim Finanzamt ab. Die Steuerbefreiung erstreckt sich allerdings n... <Weiterlesen>
Erwerbsschwelle, Umsatzsteuer, Umsatzsteuerbefreiungen, Vorsteuer 

Einheitlicher versus gebrochener Transport bzw. gebrochene Lieferung


3. Januar 2016 Autor Keine Kommentare  
Das BFG hat zur Frage, wann eine gebrochene Beförderung im Rahmen von Warenlieferungen vorliegt, Stellung genommen. Dabei ging es um einen Fall, bei dem ein österreichischer Unternehmer Waren von einem Ort in Österreich an einen anderen im Inland gelegenen Ort (Logistikcenter) lieferte, von dem aus die Waren durch den deutschen Abnehmer nach Deutschland verbracht wurden. Der österreichische Untern... <Weiterlesen>
Innergemeinschaftliche Lieferung, Innergemeinschaftlicher Erwerb, Lieferung 

Keine Differenzbesteuerung bei innergemeinschaftlicher Lieferung an den Wiederverkäufer


18. November 2015 Autor 2 Kommentare  
Das Bundesfinanzgericht hat sich in seiner aktuellen Entscheidung vom 29.10.2015 mit der Frage auseinandergesetzt, ob bei einer innergemeinschaftlichen Lieferung - die fälschlicherweise mit (deutscher) Umsatzsteuer abgerechnet wurde - der erwerbende Wiederverkäufer die Differenzbesteuerung anwenden darf. Das Gericht stellte fest, dass die EU-RL in Bezug auf die Differenzbesteuerung fordert, das... <Weiterlesen>
 

Vermietung einer Vorsorgewohnung an ein unterhaltsberechtigtes Kind


7. Oktober 2015 Autor Keine Kommentare  
Nach § 20 Abs 1 Z 1 EStG dürfen bei den einzelnen Einkünften Aufwendungen für den Unterhalt von Familienangehörigen nicht abgezogen werden. Die Eltern haben gemäß § 140 Abs 1 ABGB zur Deckung der ihren Lebensverhältnissen angemessenen Bedürfnisse des Kindes unter Berücksichtigung seiner Anlagen, Fähigkeiten, Neigungen und Entwicklungsmöglichkeiten nach ihren Kräften anteilig beizutragen. Wir... <Weiterlesen>
Vermietung Grundstücke, Immobilienbesteuerung 

Umsatzsteuer bei der Vermietung von Sportanlagen (z.B. Tennisplätzen, Golfanlagen)


20. September 2015 Autor 1 Kommentar  
Gewisse Umsätze - die ein Unternehmer tätigt - sind aufgrund ausdrücklicher gesetzlicher Anordnung steuerfrei. Dazu gehört nach § 6 Abs 1 Z 16 UStG die Vermietung und Verpachtung von Grundstücken, auf welche die Vorschriften des bürgerlichen Rechtes Anwendung finden; die Überlassung der Nutzung an Geschäftsräumen und anderen Räumlichkeiten auf Grund von Nutzungsverträgen ist als Vermietung oder Ve... <Weiterlesen>
Sportanlagen, Umsatzsteuer 

UID des Leistungserbringers bloß optionales Rechnungsmerkmal?


1. Januar 2015 Autor Keine Kommentare  
Nicht selten wird der Vorsteuerabzug bei Betriebsprüfungen schon aufgrund des Fehlens einer ordnungsgemäßen Rechnung versagt. Voraussetzung für den Vorsteuerabzug nach § 12 Abs 1 Z 1 UStG ist nämlich das Vorliegen einer Rechnung, die alle Rechnungsmerkmale des § 11 Abs 1 Z 3 UStG enthält. Nach § 11 Abs 1 Z 3 UStG gilt unter Anderem folgendes "Rechnungen müssen ... die folgenden Angaben enthalte... <Weiterlesen>
 

Der Gewinner des diesjährigen Gewinnspiels steht fest!!!


8. Dezember 2014 Autor Keine Kommentare  
Der glückliche Gewinner des diesjährigen Mitglieder-Gewinnspieles ist Steuerberater Mag. Hannes Kavalirek aus Wien. Ich möchte Ihm an dieser Stelle ganz herzlich gratulieren! Als Gewinner erhält er einen kostenlosen Jahres-Premiumeintrag auf www.wien-steuerberater.at.
 

Vermietung durch Ausländer in Österreich


21. September 2014 Autor Keine Kommentare  
Immer mehr ausländische, private Investoren zieht es in den sicheren Hafen Österreichs. Erspartes wird besonders gerne in Immobilien in Österreich angelegt. Dabei werden die erworbenen Immobilien von den ausländischen Eigentümern oftmals vermietet. Der nachstehende Beitrag soll einen Überblick über die umsatzsteuerrechtlichen Rahmenbedingungen der Vermietung von Immobilien in Österreich durch Ausl... <Weiterlesen>
 

Innergemeinschaftliche Lieferung


14. September 2014 Autor Keine Kommentare  
Grenzüberschreitende Lieferungen im EU-Binnenmarkt (=innergemeinschaftliche Lieferungen) sind unter gewissen Voraussetzungen steuerfrei. Das Vorliegen aller Erfordernisse wird von der Finanz besonders gerne und genau geprüft. Denn das Fehlen bloß einer Voraussetzung führt schon zum Versagen der Steuerfreiheit. Diesfalls droht dem Unternehmer Ungemach in Form einer Umsatzsteuernachzahlung. Der vorl... <Weiterlesen>
 

Schadenersatz – Transportschaden - Umsatzsteuer


3. September 2014 Autor Keine Kommentare  
Wenn Waren nicht sofort übergeben werden, sondern versendet werden, spricht man vom sogenannten Versendungskauf. Bei diesem geht die Preisgefahr mit Übergabe der Sache an den Transporteuer auf den Käufer über, wenn der Übernehmer die Versendungsart bestimmt oder genehmigt hat. Nach ständiger Rechtsprechung wird bei einer verkehrsüblichen Versendungsart (Bahn, Post, Flugzeug oder Schiff udgl... <Weiterlesen>
Versicherungsleistung 

Fehlerhafte Rechnung bzw. falsch ausgestellte Rechnung korrigieren


13. August 2014 Autor 6 Kommentare  
In der Praxis passiert es immer wieder, dass Rechnungen fehlerhaft ausgestellt werden. Dem Rechnungsaussteller unterlaufen Ungenauigkeiten, Schreibfehler, Rechenfehler oder ähnliches. Dem Rechnungsempfänger bleibt in solchen Fällen der Vorsteuerabzug in aller Regel verwehrt. Der vorliegende Beitrag widmet sich der Frage, wie in solchen Fällen vorzugehen ist. Ein Unternehmer, der steuerbare Umsä... <Weiterlesen>
Rechnungen, Vorsteuerabzug 

Der Inlandsbezug der Kleinunternehmerbefreiung bei Miteigentumsgemeinschaften


25. Juni 2014 Autor Keine Kommentare  
Sachverhalt und Fragestellung Vor kurzem wurde folgende sehr interessante Frage an mich herangetragen: „Ein in Deutschland lebendes Ehepaar vermietet eine Eigentumswohnung in Österreich. Kommt in diesem Fall die Kleinunternehmerregelung zur Anwendung?”. Lösung Die Kleinunternehmerregelung des § 6 Abs 1 Z 27 UStG sieht eine Umsatzsteuerbefreiung für Unternehmer vor, deren Umsätze im Veranl... <Weiterlesen>
Kleinunternehmer 

Entwurf zur Änderung der Umsatzsteuerbetrugsbekämpfungs-VO (UStBBKV)


10. Mai 2014 Autor Keine Kommentare  
Seit Beginn 2014 ist die Umsatzsteuerbetrugsbekämpfungsverordnung (UStBBKV) in Kraft. Nach dieser Verordnung kommt es im zwischenunternehmerischen Bereich zum Übergang der Steuerschuld insbesondere dann, wenn bestimmte Metalle, Rohmetalle, Metallhalbfertigerzeugnisse geliefert werden. Metalllieferanten müssen anhand der zolltariflichen Einreihung der Metalle beurteilen, ob das zu liefernde Meta... <Weiterlesen>
 

Immobilienkauf mit oder ohne Umsatzsteuer?


2. Mai 2014 Autor 1 Kommentar  
Investorenpreis oder Eigennutzerpreis – welcher ist günstiger? Nur Immobilienverkäufer dürfen entscheiden, ob eine Immobilie mit oder ohne Verrechnung von Umsatzsteuer veräußert wird. Demgegenüber haben Immobilienkäufer keinen Anspruch auf eine bestimmte Vorgehensweise. Für Immobilienkäufer ist die Frage, ob eine Liegenschaft mit oder ohne Umsatzsteuer erworben wird von großer Bedeutung. Für... <Weiterlesen>
Umsatzsteuer, Immobilienbesteuerung 

Umsatzsteuerbetrugsbekämpfungsverordnung (UStBBKV)


24. Januar 2014 Autor Keine Kommentare  
Seit Anfang 2014 gilt die Umsatzsteuerbetrugsbekämpfungsverordnung (UStBBKV), mit der das Reverse-Charge-System um bestimmte Umsätze erweitert wurde. Die Verordnung soll der Bekämpfung des Umsatzsteuerbetrugs dienen. Nunmehr kommt es auch bei Lieferung der unten angeführten Gegenstände zum Übergang der Steuerschuld auf den Leistungsempfänger, wenn dieser ein Unternehmer ist. Die Ansässigkeit d... <Weiterlesen>
Reverse Charge, Umsatzsteuer 

Anpassung der Umsatzsteuerrichtlinien betreffend Ärzte bzw. Arbeitsmediziner


23. Dezember 2013 Autor Keine Kommentare  
Mit Adaptierung der Umsatzsteuerrichtlinien durch den Wartungserlass 2013 des BMF, GZ BMF-010219/0420-VI/4/2013 vom 29.11.2013 ergeben sich im Wesentlichen zwei Änderungen für Ärzte. Die Richtlinien tragen nunmehr den gesetzlichen Änderungen des Abgabenänderungsgesetzes 2012, BGBl. I Nr. 112/2012 Rechnung. a) Gutachten Die Ausstellung von ärztlichen Zeugnissen und die Erstattung von ärzt... <Weiterlesen>
Arzt, Umsatzsteuer 

Differenzbesteuerung


25. November 2012 Autor 3 Kommentare  
Wen betrifft die Differenzbesteuerung? Die Differenzbesteuerung ist eine Sonderbestimmung des Umsatzsteuergesetzes, die sich in erster Linie an gewerbsmäßige Händler (z.B.: Autohändler, Antiquitätenhändler, Kunsthändler, Galerien und dergleichen), als auch an Auktionshäuser richtet. Vorteil der Differenzbesteuerung Der große Vorteil der Differenzbesteuerung ist, dass der Händler bzw. Wi... <Weiterlesen>
Differenzbesteuerung, Künstler, Umsatzsteuer, Handel 

Grenzüberschreitende Lieferungen innerhalb der EU bzw. innergemeinschaftliche Lieferungen


24. Oktober 2012 Autor Keine Kommentare  
Die Regelungen in Zusammenhang mit Lieferungen in Drittländer, also in Länder die nicht der Europäischen Union angehören sind einfach: In aller Regel sind Exporte in Drittländer steuerfrei, unabhängig davon, ob der Abnehmer ein Unternehmer oder Nichtunternehmer ist. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie im Artikel: Export in ein Nicht-EU-Land Für grenzüberschreitende Lieferungen innerhalb des Binne... <Weiterlesen>
Erwerbsschwelle, Innergemeinschaftliche Lieferung, Innergemeinschaftlicher Erwerb, Lieferschwelle, Versandhandelsregelung 

Export in Nicht-EU-Länder (Umsatzsteuer)


2. Oktober 2012 Autor 7 Kommentare  
Wird eine Ware vom Inland ins Drittland bzw. in ein Nicht-EU-Land exportiert, so ist die Ausfuhr für den exportierenden Unternehmer in aller Regel von der Umsatzsteuer befreit. Für eine steuerfreie Ausfuhr ist aber jedenfalls ein Ausfuhrnachweis (Ausfuhrbescheinigung des Spediteurs, Versendungsbelege, Postaufgabeschein, …) und ein Buchnachweis erforderlich. Unter gewissen Umständen besteht ... <Weiterlesen>
Ausfuhrlieferungen, Touristenexport 

Vorsteuerabzug beim Betrieb einer privaten Photovoltaikanlage


3. Juni 2012 Autor 1 Kommentar  
Photovoltaik zählt betreffend Wachstum und Zukunftspotential zu den interessantesten Wirtschaftszweigen. Die Errichtung privater Photovoltaikanlagen wird durch zahlreiche Förderungen (Investitionsförderungen, Tarifförderungen, etc.) begünstigt. Aufgrund dieser Rahmenbedingungen erfreut sich die Photovoltaik auch im privaten Bereich immer größerer Beliebtheit. Da sich allerdings der mittels Pho... <Weiterlesen>
Unternehmen, Vorsteuer, Vorsteuerabzug, Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb 

Neuerungen im Bereich der Umsatzsteuer durch das 1. Stabilitätsgesetz 2012


25. März 2012 Autor 1 Kommentar  
Der Ministerrat hat am 6. März 2012 die Regierungsvorlage zum 1. Stabilitätsgesetz 2012 (RV 1680 BlgNR 24. GP) beschlossen. Zahlreiche Bestimmungen des 1. Stabilitätsgesetzes 2012 sollen bereits mit 1. April 2012 in Kraft treten. Im Bereich der Umsatzsteuer sind folgende (ausschließlich Grundstücke – einschließlich darauf befindlicher Gebäude – betreffende) Änderungen geplant: 1. Vorsteuerabzug... <Weiterlesen>
Umsatzsteuer, Vermietung Grundstücke, Vorsteuerberichtigung, Stabilitätsgesetz 2012 

Vorsteuerabzug bei einem Arbeitszimmer im Wohnungsverband


19. Februar 2012 Autor Keine Kommentare  
Der Vorsteuerabzug für ein im Wohnungsverband gelegenes Arbeitszimmer ist zulässig, wenn das Arbeitszimmer ausschließlich oder nahezu ausschließlich unternehmerisch genutzt wird und die Tätigkeit ein Arbeitszimmer notwendig macht. Dass das Arbeitszimmer (wie ertragsteuerrechtlich gefordert) den Mittelpunkt der gesamten betrieblichen oder beruflichen Tätigkeit darstellt, ist umsatzsteuerrechtlich n... <Weiterlesen>
Vorsteuerabzug 

Vermietung durch Privatstiftungen - Fremdüblichkeit des Mietverhältnisses


6. Januar 2012 Autor Keine Kommentare  
Als Stiftungszweck von Privatstiftungen wird häufig die Unterstützung der Begünstigten festgelegt. Es kommt immer wieder vor, dass Privatstiftungen ihren Begünstigten Wohnraum zur Nutzung überlassen. Aus umsatzsteuerrechtlicher Sicht tritt dabei die Frage auf, ob die Privatstiftung zum Vorsteuerabzug hinsichtlich allfälliger in den Wohnraum getätigter Investitionskosten berechtigt ist. Zu dieser F... <Weiterlesen>
Privatstiftungen, Vermietung Grundstücke, Vorsteuerabzug 

Löst eine Forderungsverpfändung gebührenrechtliche oder verkehrsteuerliche Konsequenzen aus?


2. Januar 2012 Autor Keine Kommentare  
Gebührengesetz Nur jene Rechtsgeschäfte, die taxativ in Tarif § 33 GebG angeführt sind, fallen unter das Gebührengesetz (Enumerationsprinzip). Rechtsgeschäfte, die in diesem Tarif nicht aufscheinen (zB. Kaufvertrag über einen PKW, Werkvertrag, Patronatserklärung, Rangrücktrittserklärung, Forderungsverzicht), sind schon allein aus diesem Grund nicht gebührenpflichtig. Gebührenfreiheit ist insbe... <Weiterlesen>
Forderungen, Rechtsgeschäftsgebühren 

Verkauf von Software – Lieferung oder sonstige Leistung? Wo ist Umsatzsteuer zu entrichten?


9. November 2011 Autor 1 Kommentar  
Der Verkauf von Standard-Software in Form von Disketten, CD’s, DVD und dergleichen fällt unter den Tatbestand der Lieferung. Wird eine Standard-Software hingegen über das Internet vertrieben - die Anwender können die Software herunterladen über das Internet aktualisieren lassen, etc. - so liegt eine sonstige Leistung im Sinne des § 3a Abs 14 Z 14 UStG (eine auf elektronischem Weg erbrachte sonsti... <Weiterlesen>
Leistungsort, Lieferung, Sonstige Leistungen, Umsatzsteuer 


Eintrag auf wien-steuerberater.at bestellen | Impressum  | Anmelden als Autor/StB  | wien-steuerberater.at