Steuerberater Wien
wien-steuerberater.at |
Steuerberatung Wien

Start > Forum
 • Steuerberater Wien

 • Forum (1693)

 • Steuerberater fragen

 • Steuerrecht
   Einkommensteuer (116)
   Umsatzsteuer und Zoll (46)
   Körperschaftsteuer (12)
   Internat. Steuerrecht (5)
   Fristen und Verfahren (9)
   Gebühren und Verkehrsteuern (25)
   Unternehmensbesteuerung (9)
   Finanzstrafrecht (4)

 • Wirtschaftsrecht
   Gesellschaftsrecht (5)
   Arbeits- und Sozialrecht (7)
   Bestandsverträge (Mietrecht) (2)

 • Schlüsselwortsuche:
 


Werkzeuge:
• Immobiliensteuerrechner
• Dienstnehmer-Lohnkostenrechner
• Angestellt-Selbständig-Rechner
• ESt-VZ-Rechner
• GrESt-Schenkung-Erbschaft-Rechner
• Nebenkosten-Kauf-Immobilie
• SV-Nachzahlung-berechnen
 


Letzte Einträge:
Mag. Peter Knöll über:
Immobilienertragsteuer bzw. ImmoESt-Vorschreibung an eine KG ist nicht möglich

Mag. Peter Knöll über:
VwGH zum Thema Vorvertrag und Immobilienertragsteuer

Mag. Peter Knöll über:
Anwendbarkeit der Hauptwohnsitzbefreiung unter Beibehaltung des Wohnsitzes (in der veräußerten Immobilie)

Christian W. über:
Berufsunfähigkeit Einmalabfindung Versteuerung

Frau Mori über:
Trading versteuern

Frau Müller über:
Lohnsteuerausgleich Hebamme

Frau Mott über:
ÖNACE 2008

Frau Grasserbauer über:
Ablösevertrag Parzelle in Pacht beim Kleingartenverein

Teilrechnungen


25. August 2019 Gast Keine Kommentare Kommentar schreiben
Ein Kunde hat zu einem Bauvorhaben bis dato drei Teilrechnungen ausgestellt (jeweils als Bauleistung ohne UST). Ausgewiesene Gesamt-/Rechnungsbeträge wie folgt: 1.TR über EUR 60.000,00; 2.TR über EUR 80.000,00, 3.TR über EUR 100.000,00. Die Buchung der drei Rechnungen erfolgte seinerzeit mit den genannten Beträgen (Gesamterlös somit EUR 240.000,00). Die 2.+3.TR wurden konkret wie folgt gestellt: 2.TR: Summe 1.TR. EUR 60.0000 + Zuwachs 2.TR EUR 20.000,00 ergibt Gesamt-/Rechnungsbetrag EUR 80.000,00; 3.TR detto (Summe 1.+2. TR 80.000,00 + Zuwachs 3.TR. EUR 20.000,00 = Gesamt-/Rechnungsbetrag 100.000,00). Meine große Frage: Da insgesamt nur EUR 100.000,00 gewollt verrechnet werden hätten sollen (jedoch aufgrund der Ausweisung EUR 240.000,00 gebucht wurden): Bin ich dazu berechtigt, entweder die 1.+2.TR einfach so zu stornieren oder alternativ nur den Zuwachs als Rechnung zu buchen? Kann dies zu irgendwelchen Problemen/Konsequenzen führen oder ist dies gesetzlich gedeckt? Vielen Dank im Voraus! MFG

 
 Kommentar schreiben
Familienname:
(wird nicht angezeigt, ist aber erforderlich)
Name im Forum:
(erforderlich und wird angezeigt)
Email:
(wird nicht angezeigt, ist aber erforderlich)
Sicherheitsabfrage:    
Um Missbrauch zu verhindern geben Sie bitte den im linken Bild dargestellten Text in das rechte Eingabefeld ein.
 

Eintrag auf wien-steuerberater.at bestellen |  Impressum  | Anmelden als Autor/StB  | wien-steuerberater.at